Was mich an Facebook stört…“ Wie oft habe ich diese Aussage in den letzten Wochen hören müssen. Bei gefühlt jedem YouTube Video, welches ich anschauen wollte, musste ich zuerst die Sekunden des Grauens überstehen. Aber auch im herkömmlichen Fernsehapparat (umgangssprachlich auch Fernseher genannt) blieb mein Geist auch nicht davon verschont gequält zu werden.

Es geht um die neue und super tolle Werbung auf Facebook, welche einem einen Haufen von Kreaturen zeigt, die sich über Facebook aufregen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.facebook.com/shiploveahoi/videos/768113613340013/

>> Zum ersten atemberaubenden Werbevideo auf Facebook.com <<

Als gäbe es davon nicht schon genug auf Facebook selber. Nein, ich muss mir das jetzt noch in Form von Werbung reinziehen. Doch ich verstehe mittlerweile den Sinn dieser Werbung und so schön ist die Erklärung auch nicht, doch soll ich sie erst umschreiben oder direkt auf den Punkt kommen?

Ich denke, ich umschreibe sie lieber. Der Sinn der super tollen und nicht nervigen (haha) Werbung besteht darin, den Nutzern die Einstellungen auf Facebook zu zeigen, wie die Nutzer ihre Facebook-Timeline ordnen können und somit ungewünschte Posts oder direkt einzelne Personen zu verbergen . Einfach gesagt, die Werbung ist für all diejenigen gemacht, die zu dumm sind sich mit Dingen die sie verwenden zu beschäftigen und dumme Menschen gibt es auf Facebook ganz schön viele. Erschreckend viele.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.facebook.com/shiploveahoi/videos/777967655687942/

>> Zum zweiten super tollen Werbevideo auf Facebook.com <<

Mich persönlich nervt diese Werbung aber einfach nur, da ich schon seit ewiger Zeit über die dort gezeigten Funktionen Bescheid weiß. Doch Facebook, wie wäre es denn, wenn ihr bei der nächsten Werbekampagne lieber mal zeigt, wie man als leichtgläubiger Mensch die etlichen Falschmeldungen erkennen kann? Das ganze habe ich bereits schon vor einem Jahr gezeigt. Wer seinen Horizont erweitern möchte und seine Facebook-Freunde nicht ganz so dumm da stehen lassen will, kann sich gerne meinen Artikel „Falschmeldungen – Warum wird nicht hinterfragt?“ lesen und weiterverbreiten. Wer will kann ihn auch gerne ausdrucken und so verteilen. Gern geschehen!

Ob jemand sein Essen auf Facebook postet ist mir doch egal. Falschmeldungen, dass ist das was mich stört. Aber mich fragt ja keiner.